Böden und Decken

Von der Kellerdecke bis zum Estrich kann jeder Geschossboden isoliert werden.


Ein Estrich mit genügender Raumhöhe kann klassisch mit Dämmmatten und Spanplattenverkleidung gedämmt werden, während es bei einem bestehenden alten Blindboden Sinn macht, den Hohlraum auszufüllen. Wenn die Balkenlage freigelegt werden kann oder über Einblasöffnungen zugänglich ist, macht es Sinn, den Hohlraum auzuflocken. Manchmal sind aber auch Schlackenfüllungen vorhanden, die entfernt und fachgerecht entsorgt werden müssen. 

Wir beraten Sie gerne! 

Beratung

Bei uns sind Profis am Werk, denn wir sind auf Ausflockungen spezialisiert. Unsere Mitarbeiter sind gut ausgebildet und haben jahrelange Erfahrung mit dem Einblasverfahren aber auch mit klassischer Dämmung.

Aufdämmen

Estrichboden

Klassisches Aufdämmen (auf bestehenden Boden)

Ihr neuer begehbarer Estrichboden ist sofort belastbar und sieht schön aus. Er ist schnell und einfach verlegt. Die Dämmung kann auf Beton und Holz angebracht werden und wird mit Spanplatten verkleidet.

Die Raumhöhe wird um die Stärke der Dämmung reduziert.

Nachdämmen

Zwischenbalken_V2

Estrichboden ausdämmen (Ersatz des alten Bodens)

Die Schlackenfüllung des alten Bodens wird entfernt und fachgerecht entsorgt. Danach wird eine Spezialfolie (Dampfbremse) eingelegt und das Ganze mit Platten belegt. Die Zwischenräume werden ausgeflockt. Sie verlieren so keine Raumhöhe.

Blindboden Ausflocken

Blindboden$

Blindboden ausflocken (begehbarer Boden bleibt bestehen)

Alte Böden können Blindböden enthalten. In diesem Fall kann der bestehende Hohlraum ausgeflockt werden. Allenfalls muss auch altes Füllmaterial entfernt werden, bevor der Hohlraum wieder gefüllt werden kann. Grundsätzlich bleibt der Boder aber bestehen und die Raumhöhe bleibt ebenfalls gleich.

Offen ausflocken

Dämmungsmaterial

Offen ausflocken (nicht begehbar)

Wenn der Boden nicht begehbar sein muss (z.B. Kaltdach, Werkhallen, Kuppeln, Kirchengewölbe), kann die Dämmung auch offen aufgeblasen werden. 

Holzboden